Mother consoling daughter on first day at school, the kid being a bit afraid of what may lay ahead

Schulprobleme erkennen und lösen

Es ist wieder so weit, das neue Schuljahr fängt an. Egal ob Volksschüler, Mittelschüler oder höhere Schulen, für die Kinder und Jugendlichen sind die ersten Tage nach Ferien immer mit Stress und Aufregung verbunden. Dabei spielt es keine Rolle, ob das die langen Sommerferien, kurze Herbstferien oder die Weihnachtsfeiertage waren, der Weg zurück in den Schulalltag ist mitunter holprig. Einerseits freuen sich die Kinder auf ihre Freunde, andererseits rücken auch Erfolgsdruck und Versagensängste bei vielen wieder in den Fokus. Dazu kommen derzeit auch ganz aktuelle Ängste, wie die Angst vor einem positiven Ergebnis beim COVID-19-Test, oder Ängste, die aus dem täglichen Miteinander in der Schule entstehen, wie Angst vor bestimmten Lehrpersonen oder Konflikte in der Klassengemeinschaft. Sie alle stören den gesunden Schulanfang. Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten und Aggression in der eigenen Familie können erste Alarmzeichen dafür sein, dass etwas nicht stimmt.

Die Schule ist ein wichtiger Ort nicht nur für die Ausbildung unserer Kinder, sondern auch für ihre Sozialisierung, für das Schließen von Freundschaften und die Bildung von Gemeinschaft. Aus diesem Grund sollte sie möglichst unbelastet von störenden Einflüssen sein. Unsere Kinder und Jugendlichen sollen sich bestmöglich auf ihre Aufgaben konzentrieren können. Schwierigkeiten und störende Einflüsse können eine mentale Abwärtsspirale anstoßen. Schlechte Noten und/oder Verhaltensauffälligkeiten können die Folge sein. In diesen Fällen ist es wichtig, rasch Ursachen auszuforschen und die Probleme aufzulösen. Dann stehen einer gesunden Entwicklung und schulischem Erfolg nichts mehr im Weg.

Beeinträchtigungen erkennen, Blockaden lösen

Das Ende der Ferien und der Schulanfang sind der richtige Zeitpunkt, um unseren Kindern Hilfestellung zu geben, mentale Beeinträchtigungen frühzeitig zu erkennen und Blockaden aufzulösen. Mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests und meines eigens entwickelten Gesundheits-Checks für Kinder und Schüler können wir den Körper nach Auslösern befragen, die tief im Unterbewusstsein versteckt liegen, und passende Lösungsansätze erarbeiten. Mithilfe dieser Methoden erkennen wir negative Einflüsse, die durch eigene ebenso wie durch Fremdeinwirkung entstanden sind. Denn nicht nur eigene Einflüsse beeinträchtigen uns, sondern auch solche, die durch Familienmitglieder, Personen aus dem sozialen Kontext oder äußere Umwelteinflüsse wie Allergien und Strahlung hervorgerufen werden. Dabei geht es nicht in erster Linie um eine schnelle Symptombekämpfung, sondern wir versuchen, das ursprüngliche Problem zu erkennen und aufzulösen. Denn oft beeinflussen meist unterbewusste und oft lange zurückliegende Auslöser nachhaltig unser Denken und Handeln. Erst wenn wir diese tief verwurzelten Auslöser erkennen und die daraus entstandenen Blockaden lösen, können wir uns von ihren Beeinträchtigungen in der Gegenwart verabschieden.

Als Mutter von 3 Kindern habe ich die Herausforderungen und Probleme, mit denen unsere Kinder im schulischen Alltag zu kämpfen haben, oft selbst gesehen. In nur wenigen Sitzungen können wir mithilfe der Polymorphen Transformation große Erfolge erzielen und den Erfolg unserer Kinder nachhaltig beeinflussen.

Diese Blog-Beiträge könnten dich auch interessieren:

Blog Muskeltest

Blog Gesundheits-Check 

Blog Polymorphe Transformation 

Oder Besuche noch meine Website www.kern-gesund.biz

Krisen überwinden

… und plötzlich ist alles ganz anders … Im Lauf seines Lebens erlebt praktisch jeder Mensch unweigerlich einmal eine Situation, die alles auf den Kopf stellt: ein Unfall, der plötzliche Tod einer nahestehenden Person, finanzielle Schwierigkeiten oder Beziehungsprobleme. Zu einer Krise führt dies, wenn sich eine unvorhergesehene Situation zuspitzt und wir sie in diesem Moment…

Mehr lesen

Kreativ sein und die eigenen Potenziale ausschöpfen

Die Fähigkeit, etwas zu erschaffen, was neu oder originell ist, nennen wir Kreativität. Dabei geht es weniger darum, ob das neu Geschaffene etwas Gegenständliches, also etwas zum Angreifen (,) ist, oder etwas Geistiges, also eine Idee oder ein gerade erfundener lustiger Witz.  Wichtig ist vielmehr, dass wir etwas Kreieren, etwas aus eigenen inneren Ressourcen erschaffen.   …

Mehr lesen

Was uns krank macht

Hinter jeder Erkrankung steckt ein seelischer Anteil oder eine stressige Lebenssituation, auch wenn uns das oft nicht so bewusst ist. Darüber hinaus wissen wir, dass unausgeheilte Infektionen das Immunsystem chronisch stören und damit diverse Folgekrankheiten begünstigen können. Das bedeutet aber oftmals: Fühlen wir uns heute krank und abgeschlagen, versucht die moderne Schulmedizin den aktuellen Erreger…

Mehr lesen