fest-verwurzelt

Familie fest-verwurzelt

In der heutigen Zeit, wo die traditionelle Definition der Familie verschwimmt und durch immer neue Konstellationen erweitert und verändert wird, ist es oft schwer, den Begriff allgemeingültig zu definieren. Allein das Wort „Familie“ erzeugt bei jedem von uns individuelle und sehr differenzierte Bilder, Emotionen und Vorstellungen. Wir hier wollen Familie möglichst weit fassen und darunter eine Gruppe von miteinander lebenden Menschen bzw. eine Gruppe von Menschen verstehen, die miteinander verwandt sind. 

Wahrnehmung

Was wir dabei fühlen, wenn wir unsere Familie in diesem Sinn denken und wie stark wir uns in diese Gemeinschaft eingebettet und mit ihr verbunden sind, ist leider nicht immer so positiv, wie uns das oft medial suggeriert wird. Die Realität unterscheidet sich oft schmerzlich von diesem Idealbild eines heilen sozialen Miteinanders im Familienverband. 

In Wahrheit kommt es leider viel zu oft vor, dass die Familie kein Ort des glücklichen Miteinander und Füreinander ist. Einzelne Familienmitglieder, aber auch der gesamte Familienverband können sich gegenseitig negativ beeinflussen, stören oder gar blockieren. Oft verhindern Altlasten ein gutes Miteinander der Familienmitglieder in der Gegenwart.

Fest verwurzelt

Unser erstes Ziel ist es daher, solche Altlasten zu erkennen und zu bereinigen. Erst wenn unsere eigene innere Balance oder auch die Balance im Familiengefüge wiederhergestellt wird, können wir wertschätzend, empathisch und liebevoll miteinander umgehen und uns fest verwurzelt fühlen. Damit die Familie im Verbund wieder funktioniert, ist es empfehlenswert störende Themen und Verhaltensweisen nicht nur bei den einzelnen Mitgliedern, sondern für alle Personen gleichzeitig über das energetische Familienfeld aufzuarbeiten. 

Unsere Persönlichkeit entwickelt sich mit jeder Erfahrung, die wir im täglichen Leben machen. Viele Verhaltensweisen, die wir uns dabei aneignen, erleichtern das Leben, oder dienen unserem Schutz. Manche blockieren jedoch unsere Weiterentwicklung oder werden störend von unseren Mitmenschen wahrgenommen. 

Jeder hat das erlebt: Ganz spontan fühlen wir uns durch bestimmte Verhaltensweisen anderer irritiert. Dabei übersehen wir, dass solche Gefühle fast immer auch etwas mit uns selbst zu tun haben – sonst würden sie uns nämlich nicht so berühren und stören. Daher bedeutet, Probleme in der Familie zu erkennen und zu bereinigen, immer auch, Blockaden an uns selbst zu erkennen, zu bereinigen und zu beseitigen. Familienarbeit ist damit immer auch Arbeit an sich selbst.

Rolle und Konstellation

Ein weiterer Aspekt, der uns dabei hilft, uns im Familiengefüge zurechtzufinden und wohlzufühlen, ist die Familienhierarchie. Eine hierarchische Ordnung ist eine Grundvoraussetzung für eine funktionierende Organisation. Eltern stehen über den Kindern, denn es ist ihre Aufgabe, ihnen führend zur Seite zu stehen. Erkennen wir die eigene Rolle oder die Rollen anderer Familienmitglieder nicht an, entsteht eine Disharmonie, die das gute Zusammenleben stört. 

Um die Plätze innerhalb der Familie zu erkennen und zuweisen zu können, greife ich gerne auf die Darstellung der Familienkonstellation zurück. Mit deren Hilfe lässt sich sehr schön erkennen, ob Positionen und Rollen richtig besetzt sind oder ob gar eine außenstehende Person störend in die Familie Einfluss nimmt.

Haben Sie das Gefühl, dass Beziehungen in Ihrer Familie nicht ganz rund laufen? Sind Sie auf der Suche nach Hilfe und Unterstützung, die Sie durch Ihren Alltag mit Ihrer Familie begleitet. Dann kontaktieren Sie mich. Ich bin für Sie da!

Krisen überwinden

… und plötzlich ist alles ganz anders … Im Lauf seines Lebens erlebt praktisch jeder Mensch unweigerlich einmal eine Situation, die alles auf den Kopf stellt: ein Unfall, der plötzliche Tod einer nahestehenden Person, finanzielle Schwierigkeiten oder Beziehungsprobleme. Zu einer Krise führt dies, wenn sich eine unvorhergesehene Situation zuspitzt und wir sie in diesem Moment…

Mehr lesen

Kreativ sein und die eigenen Potenziale ausschöpfen

Die Fähigkeit, etwas zu erschaffen, was neu oder originell ist, nennen wir Kreativität. Dabei geht es weniger darum, ob das neu Geschaffene etwas Gegenständliches, also etwas zum Angreifen (,) ist, oder etwas Geistiges, also eine Idee oder ein gerade erfundener lustiger Witz.  Wichtig ist vielmehr, dass wir etwas Kreieren, etwas aus eigenen inneren Ressourcen erschaffen.   …

Mehr lesen

Was uns krank macht

Hinter jeder Erkrankung steckt ein seelischer Anteil oder eine stressige Lebenssituation, auch wenn uns das oft nicht so bewusst ist. Darüber hinaus wissen wir, dass unausgeheilte Infektionen das Immunsystem chronisch stören und damit diverse Folgekrankheiten begünstigen können. Das bedeutet aber oftmals: Fühlen wir uns heute krank und abgeschlagen, versucht die moderne Schulmedizin den aktuellen Erreger…

Mehr lesen